Sport- und Kulturhalle
Gomaringen

Basisdaten:

  • Auftraggeber
    Gemeinde Gomaringen
  • Zeitraum
    01.2005 ‐ 01.2009
  • Fläche (NGF)
    2.868 m²
  • Fläche (BRI)
    22.414 m³
  • Kosten
    6.40 Mio. Euro
  • Bearbeiter
    J. Bürklein, V.Bieber, T.Huber
  • Bauleitung
    W. Wörner Architekten, Stuttgart
  • Fachplaner
    Tragwerk: Fischer & Friedrich, Waiblingen
    HLS+Bauphysik: Ebök, Tübingen
    Elektro: Raible + Partner, Eningen u. A.
    Freiflächenplanung: ITR
  • Fotografie
    Schneider-Fotos, Gomaringen

Zu PDF Sammlung hinzufügen

Sport- und Kulturhalle

Gomaringen

PLANUNGSGUTACHTEN

Dreiteilbare Sporthalle (27 x 45 m) mit Tribüne für 450 Zuschauer.
Kultursaal für 400 Personen mit Bühne und Küche.

1. PREIS

ENTWURFSKONZEPT

Prägnanter, monolithischer Baukörper am Ortsrand, in der Nähe eines Sport- und Freizeitgeländes, schafft einen neuen Ort des gesellschaftlichen, kulturellen und sportlichen Lebens der Gemeinde.

Das Herzstück des Gebäudes ist der Kultursaal mit gebogenen Glaswänden, einem sichtbaren Holzrippentragwerk und einem "Lichtauge" in der Decke. Diese Elemente machen diesen Saal zu einem Raum mit besonderer Atmosphäre.
Die Sporthalle mit einem Spielfeld von 27 x 45 m bietet Platz für sämtliche Sportarten.
Vier Zuschauerränge, welche bis auf die Ebene des Spielfelds führen, garantieren für gute Stimmung beim Turnierbetrieb.

Beide Nutzungen werden harmonisch mit einem gemeinsamen Foyer verbunden und zu einem Ganzen zusammengefügt.
Über eine zentral gelegene Küche können beide Gebäudebereiche kulinarisch versorgt werden.
Vor dem Kultursaal liegt nach Süden ausgerichtet eine Terrasse, welche auch im Sommer als Open Air-Bühne genutzt werden kann.