Masterplan Sportgelände
Singen

Basisdaten:

  • Auftraggeber
    Stadt Singen
  • Zeitraum
    08.2011 ‐ 02.2012
  • Fläche (NGF)
    90.000 m²
  • Bearbeiter
    R. Duffner, T.-P. Zoll, P. Zoll

Zu PDF Sammlung hinzufügen

Masterplan Sportgelände

Singen

Singen Hohentwiel

PLANUNGSINHALTE

Die Stadt Singen beabsichtigt die Neuordnung des bestehenden Sportgeländes und den Umbau des Hohentwiel-Stadions, den Bau einer dreiteiligen Sporthalle sowie im Zuge des bestehenden Sportentwicklungsplanes die Sanierung und Erweiterung des Hallenbades. 

Planung mit dem Masterplan wurde eine städtebauliche und freiraumplanerische Gestaltungs- und Nutzungskonzeption mit der Neuordnung der folgenden Funktionsbereiche entwickelt:

Erhaltung der Erweiterungsfläche für das Hallenbad.
Schaffung zweier Rasensportplätzen.
Schaffung einer Stadionkapazität von 2.500 bis 3.000 Zuschauern.
Standort für eine dreiteilige Sporthalle inkl. Geräteturnhalle.
Einbeziehung einer 110m-Sprintanlage, zwei Weitsprung-, Hochsprung- Kugel- sowie Speerwurfanlagen.
Planung einer Finnenbahn für den Ausdauersport.
Berücksichtigung von Freizeitspielfeldern, Grünflächen und Bewegungsangeboten für den Breitensport. 

In verschiedenen Varianten wurde eine zukunftsfähige Konzeption für das “Sport- und Freizeitzentrum Hohentwiel” aufgezeigt, dass neben dem Umbau des Hohentwiel-Stadions zu einem reinen Fußballstadion mit Leichtathletikanlagen für den Schul-, Vereins- und Freizeitsports eine vereinunabhängige Nutzung für alle Generationen ermöglicht.