Liebenausporthalle
Neckartailfingen

Basisdaten:

  • Auftraggeber
    Gemeinde Neckartailfingen
  • Zeitraum
    01.2004 ‐ 01.2006
  • Fläche (NGF)
    2.230 m²
  • Fläche (BRI)
    17.000 m³
  • Bearbeiter
    J. Bürklein, V. Bieber, Ch. Herrmann,
    P. Zoll
  • Fachplaner
    Tragwerk: Fischer + Friedrich, Stuttgart
    Freiflächenplanung: Möhrle und Partner, Stuttgart
    Bauphysik: PKI, Stuttgart
    Elektro: Müller & Bleher, Filderstadt

Zu PDF Sammlung hinzufügen

Liebenausporthalle

Neckartailfingen

AUSZEICHNUNG

Beispielhaftes Bauen Landkreis Esslingen 2006:

"Durch Farbe und Form macht die Halle bereits von Weitem auf sich aufmerksam. Die Farbe wird kontrastreich in der Halle weitergeführt und ermöglicht dadurch eine eindeutig funktionale Orientierung. Der rampenartige Vorbau, der durch eine leichte Rampenbildung des Geländes unterstrichen wird, minimiert optisch die notwendige Höhe. Durch die Geländeführung erhält die Halle, trotz der baulich unterzubringenden Masse eine gewisse Leichtigkeit."

 

ENTWURFSIDEE

Die Halle nimmt die Ausrichtung der benachbarten Schule auf. Um der umgebenden Landschaft (Ausläufer der schwäbischen Alb) Rechnung zu tragen wurde ein Sporthallentyp mit starken Bezug zur freien Landschaft entwickelt.
Sämtliche Funktionen werden auf einer Ebene untergebracht, alle Bereiche erhalten Blickbeziehungen zueinander, Zuschauer und Sportler stehen in unmittelbarem Kontakt.
Materialien sind bezüglich ihrer Wirtschaftlichkeit hin optimiert, z.B. wechselnder Einsatz von Klarglas (für Ausblicke) und Profilbauglas (rein für die Belichtung).

 

2006 - Auszeichnung Beispielhaftes Bauen Landkreis Esslingen